OpTecBB OpTecBB
OpTecBB english
OpTecBB

Summer School „Intelligente Sensorsysteme für autonomes Fahren“
in Berlin und Brandenburg

Unsere Summer School, vom 11. bis 16. September in Berlin und Brandenburg, bietet faszinierende Einblicke in intelligente Sensoriklösungen für autonome Fahrzeuge. Denn dass selbstfahrende Fahrzeuge den Straßenverkehr in absehbarer Zeit revolutionieren werden steht für die Wissenschaft, Politik und Autohersteller außer Frage. Die technischen Voraussetzungen dafür sind da. Es gibt längst Fahrerassistenzsysteme mit Sensoren, die das Fahrzeugumfeld mindestens so gut wie der Mensch erfassen. Diese Systeme müssen nun miteinander vernetzt werden – zu einem automobilen Großhirn durch Sensorfusion in Echtzeit, also die unmittelbare Zusammenfassung und Auswertung der Sensordaten mittels künstlicher Intelligenz. Dadurch soll der Verkehr auf den Straßen komfortabler und sicherer werden, denn immerhin werden über 90 Prozent aller Unfälle durch menschliche Fehler verursacht.

Das autonome Fahren gilt als einer der Megatrends in der Automobilbranche und hat sogar das Potenzial, andere Branchen und ganze Städte tiefgreifend zu verändern. Neben dem Verkehr sollen nämlich auch die Wasserwirtschaft oder Müllabfuhr durch Sensoren intelligenter und effektiver gesteuert werden bzw. werden wohl irgendwann alle nur erdenklichen Arbeits- und Lebensbereiche des Menschen mit Sensorsystemen ausgestattet sein, die personalisierbar sind und sich mit anderen Systemen vernetzen können.

Hierfür braucht es gut ausgebildeten Nachwuchs aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen. Gefragt sind also nicht nur Hardware- und Software-Entwickler, Sensorik- und Elektronikspezialisten, sondern auch Städteplaner, Chemiker und Physiker. Welche Anwendungen, Herausforderungen und Zukunftstrends Wissenschaft und Industrie derzeit beschäftigen, erfahrt ihr hautnah und LIVE in unterschiedlichen Formaten – vom wissenschaftlichen Vortrag über eine Schwarzgang-Führung und eine eigene kleine Projektarbeit im Team hin zum autonomen Auto im Einsatz in Begleitung der Entwickler. Nutzt die Zeit, um euch über dieses spannende Berufsfeld innerhalb der Photonik und Mikrosystemtechnik aus erster Hand in einer der innovativsten Regionen Europas zu informieren.

Was euch erwartet:

  • Sechs mit viel Praxis und Informationen vollgepackte Tage
  • Spannende Präsentationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Sensorik
  • Exkursionen zu führenden Unternehmen, renommierten Instituten und innovativen Spin-Offs
  • Vorträge aus der Spitzenforschung und führenden Unternehmen
  • Einblicke in Forschungslabore und industrielle Produktionsprozesse
  • Informationen zu Einstiegsmöglichkeiten in ein zukunftssicheres Berufsfeld aus erster Hand
  • Kein vollgestopftes Rahmenprogramm, sondern auch etwas Freizeit
  • Neue Kontakte zu interessanten Akteuren
  • Ein VIP-Dinner mit Führungskräften der besuchten Firmen und Institute

Bewerbungsschluss ist der 27. Juli 2016

Wie kann ich mich bewerben?

Schicke uns bitte einen tabellarischen Lebenslauf, ein kurzes Motivationsschreiben (ca. 1 Seite) und eine aktuelle Studienbescheinigung bis zum 27. Juli per Mail an summer_school_2016@optecbb.de.

Wer kann teilnehmen?

Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften ab dem 4. Fachsemester (ein Masterabschluss sollte noch nicht vorliegen).

Wie hoch ist die Teilnahmegebühr?

Die Teilnahme kostet 119,- EUR inkl. MwSt. Reisekosten (An- und Abreise, ggf. Hotel) müssen selbst übernommen werden.

Gibt’s auch was zu Essen?

Für Verpflegung ist tagsüber während der gesamten Woche gesorgt. Falls wir spezielle Dinge berücksichtigen sollten wie Allergien oder Ernährungsgewohnheiten, schicke uns bitte dazu einen kleinen Hinweis.

Wo kann ich schlafen?

Wir haben vergünstigt Zimmer im Motel One (Bellevue) reserviert für 78,50 EUR/EZ. Wir bitten um eine kurze Mitteilung, ob Du dieses Angebot nutzen möchtest.

Weitere Informationen:

OpTecBB e.V. | Dr. Frank Lerch
www.optecbb.de
E-Mail: summer_school_2016@optecbb.de

Flyer zum Download: http://www.optecbb.de/aktuelles/dokumente/Sommeruni_2016_Flyer.pdf