Promovierte*r Wissenschaftler*in der Physik, Elektrotechnik oder verwandtem Fachgebiet mit Schwerpunkt Perowskit/Silizium-Tandemsolarzellen

Das HZB erforscht und entwickelt Materialien für eine nachhaltige Energieversorgung der Zukunft. Dafür betreiben wir den Elektronenspeicherring BESSY II sowie mehrere Labore für die Materialforschung. BESSY II lockt mit einzigartigen Experimentiermöglichkeiten Nutzer*innen aus der ganzen Welt an. Das HZB gehört mit zirka 1.200 Mitarbeitenden zu den größten außeruniversitären Forschungszentren Berlins. Mehr auf der Homepage des HZB.

Kennziffer: SE 2022/12

Am Helmholtz-Zentrum Berlin erforschen wir Materialien und Prozesse für Solarzellen der nächsten Generation. Dazu entwickeln wir Technologien mit höchstem stabilem Wirkungsgrad bei kostengünstiger und ressourcenschonender Herstellung. Eine der aussichtsreichsten Kandidaten sind monolithische Perowskit/Silizium-Tandemsolarzellen. Mit einer solchen Tandemzelle haben wir kürzlich im Labor einen Wirkungsgradweltrekord mit nahezu 30% erreicht. Gleichzeitig entwickeln wir skalierbare Prozesse, um industrierelevante Tandemsolarzellen und Module mit hohem Wirkungsgrad und hoher Langzeitstabilität, zum Teil mit Industriebeteiligung, herzustellen.

Dafür suchen wir eine*n promovierte*n Wissenschaftler*in. Es erwarten Sie herausfordernde Aufgaben an einer sich sehr dynamisch entwickelnden Technologie in einem exzellent ausgestatteten Arbeitsumfeld und in einem hochmotivierten Team.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sie konzipieren und koordinieren Experimente und führen Laborarbeiten zur Prozessentwicklung von Perowskit-Tandemzellen durch. Dazu steht u.a. eine PVD Clusteranlage zur Beschichtung industrieller Wafer zur Verfügung.
  • Sie charakterisieren und analysieren Schichten und großflächige Tandemzellen und führen Verlustanalysen durch.
  • Sie berichten Ergebnisse und veröffentlichen diese in wissenschaftlichen Zeitschriften und auf Konferenzen.

Ihr Profil:

  • Promotion in Physik, Elektrotechnik oder vergleichbarem Fachgebiet
  • fundiertes Wissen in Halbleiterphysik & -technologie, idealerweise mit Hintergrund in Perowskit- oder Silizium-Solarzellen
  • sehr gute Kenntnisse in Vakuumabscheidung (PVD) von Dünnschichten
  • Technologieorientierung, idealerweise mit Industrieerfahrung
  • Solarzellen-Enthusiast*in mit ausgezeichneten analytischen Fähigkeiten
  • ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit im Team

Unser Angebot:

  • die Arbeit in einer renommierten außeruniversitären Forschungseinrichtung Berlins,
  • Technologie-Entwicklung auf höchstem Niveau mit neuem Equipment und einer Vielzahl an sehr gut ausgestatteten Laboren
  • das Agieren in einem internationalen Team mit hochmotivierten Kolleg*innen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten sowie diverse Qualifizierungsangebote und Gesundheitsmanagement

Der Arbeitsvertrag ist über 24 Monate befristet. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir bemühen uns, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen und freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 07.06.2022. Aus datenschutzrechtlichen Gründen können wir Bewerbungen, die uns per E-Mail oder auf postalischem Weg erreichen, leider nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigen.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
Hahn-Meitner-Platz 1
D-14109 Berlin

« Zurück zur Übersicht

Logo Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Firma

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Ort

Berlin

Veröffentlicht am

14.05.2022

Adresse

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH
Hahn-Meitner-Platz 1
D-14109 Berlin