AgriPhotonik - Wissensbasierte, standortangepasste und nachhaltige Pflanzenproduktion mittels optischer Verfahren

In dem von OpTecBB koordinierten internationalen ZIM-Netzwerk „AgriPhotonik - Wissensbasierte, standortangepasste und nachhaltige Pflanzenproduktion mittels optischer Verfahren“ sollen nicht nur zwei verschiedene Branchen bzw. Technologiefelder stärker miteinander verbunden und an deren Schnittstelle Innovationen ermöglicht werden. Durch die internationale Kooperation mit Israel - als Innovations- und High-Tech-Hotspots – sollen die Partner auf beiden Seiten neue AgriPhotonik-Lösungen gemeinsam erarbeiten und dadurch Innovationen in den (weltweiten) Markt bringen.

Im Rahmen des Netzwerkes sollen praxistaugliche Lösungen und die Implementierung von digitalen, optischen Technologien in nachhaltige landwirtschaftliche Prozesse von der Saat bis zum verarbeiteten Produkt entwickelt werden. Anwendungen optischer Sensoren sind hierbei besonders attraktiv, weil zerstörungsfrei im Produktions- und Nachernteprozess gemessen werden kann. Ziel des Netzwerkes ist es, basierend auf der technologischen Kompetenz der Netzwerkpartner, eine Technologieplattform anbieten zu können, die durch intelligente Systemintegration und Sensorfusion individuelle Kundenwünsche mit smarten Lösungen, zeitnah und kosteneffizient erfüllt.

Im Netzwerk arbeiten in der ersten Phase mit einer Laufzeit von 1,5 Jahren (Start Januar 2020) 29 Partner aus Akademie und Industrie an gemeinsamen F&E-Projekten zur Förderung der marktorientierten Forschung und deren Teilhabe an der Schaffung eines Werkzeugs für eine wissensbasierte, standortangepasste und nachhaltige Pflanzenproduktion mittels optischer Verfahren, um auf die großen Fragen des Klimawandels, der Ernährungssicherung und Ressourcenschonung reagieren zu können.